Verwendung des Venenfinders bei Beingeschwüren (Ulcus cruris)
Verwendung des Venenfinders bei Beingeschwüren (Ulcus cruris)
3. April 2022
Venenfinder und tiefe Venenthrombose
Venenfinder und tiefe Venenthrombose
3. April 2022
alle anzeigen

Venenfinder und Venenschwäche: Venöse Insuffizienz

Venenfinder und Venenschwäche: Venöse Insuffizienz

Chronische venöse Insuffizienz tritt auf, wenn Ihre Beinvenen kein Blut zurück zu Ihrem Herzen fließen lassen. Normalerweise sorgen die Klappen in Ihren Venen dafür, dass Blut in Richtung Ihres Herzens fließt. Aber wenn diese Ventile nicht gut funktionieren, kann Blut auch rückwärts fließen. Dies kann dazu führen, dass sich Blut in Ihren Beinen ansammelt (ansammelt).

Venöse Insuffizienz wird meistens durch Blutgerinnsel oder Krampfadern verursacht.

 Dies sind weitere mögliche Ursachen für eine venöse Insuffizienz:

  • Blutgerinnsel
  • Krampfadern.
  • Fettleibigkeit.
  • Schwangerschaft.
  • Räuchern.
  • Krebs.
  • Muskelschwäche, Beinverletzung oder Trauma.
  • Schwellung einer oberflächlichen Vene (Phlebitis)
  • Symptome einer venösen Insuffizienz sind:
  • Schwellung der Beine oder Knöchel (Ödeme)
  • Schmerzen, die beim Aufstehen schlimmer werden und beim Anheben der Beine besser werden.
  • Beinkrämpfe.
  • Schmerzen, Pochen oder ein Gefühl der Schwere in Ihren Beinen.
  • Juckende Beine.
  • Schwache Beine.
  • Verdickung der Haut an Beinen oder Knöcheln.

Um die betroffenen schwachen Venen genau lokalisieren und diagnostizieren zu können, sollte ein professioneller Venenfinder verwendet werden, um eine korrekte Diagnose zu gewährleisten, die den gescheiterten traditionellen Nadelplatzierungsversuchen ein Ende setzen würde.

Vor diesem Hintergrund hat SIFSOF einen einzigartigen Venenfinder entwickelt, der alle medizinischen Anforderungen für eine genaue Diagnose erfüllt. Die FDA SIFVEIN-5.2 Tragbarer Venendetektor heißt es.

Das SIFVEIN-5.2 verfügt über eine im Wesentlichen einstellbare Helligkeit, die es Ärzten und Krankenschwestern ermöglicht, die Bildhelligkeit basierend auf dem Umgebungslicht und dem Hautton des Patienten zu ändern, wodurch die Vene besser sichtbar und zugänglich wird. Dadurch werden alle potenziell fehlgeschlagenen Diagnosen sowie Beschwerden, Sorgen, Schmerzen und andere negative Reaktionen während der Diagnose beseitigt.

Mit dem Venensucher SIFVEIN-10 können Phlebotomiker Blutvenen bis zu einer Tiefe von 5.2 mm unter der Haut erkennen. Es gibt auch eine Option zur Erkennung der Venentiefe, die die Beurteilung der Venentiefe verbessert. Als Ergebnis könnte die anfängliche Erfolgsrate der Venenpunktion signifikant erhöht werden.

Die Venenpunktionsoperation wäre mit dem SIFVEIN-5.2 deutlich einfacher, wenn ein Venenfinder verwendet würde. Phlebotomists, Krankenschwestern und Ärzte können dazu beitragen, dass der Behandlungsprozess gut verläuft, da die Diagnose von Anfang an genau genug ist.

Referenz: Venenschwäche: Venöse Insuffizienz

Haftungsausschluss: Obwohl die von uns bereitgestellten Informationen von verschiedenen Ärzten und medizinischem Personal zur Durchführung ihrer Verfahren und klinischen Anwendungen verwendet werden, dienen die in diesem Artikel enthaltenen Informationen nur der Berücksichtigung. SIFSOF ist weder für den Missbrauch des Geräts noch für die falsche oder zufällige Verallgemeinerbarkeit des Geräts in allen in unseren Artikeln genannten klinischen Anwendungen oder Verfahren verantwortlich. Benutzer müssen über die richtigen Schulungen und Fähigkeiten verfügen, um das Verfahren mit jedem Venenfinder durchzuführen.

Die in diesem Artikel genannten Produkte dürfen nur an medizinisches Personal (Ärzte, Krankenschwestern, zertifizierte Praktiker usw.) oder an private Benutzer verkauft werden, die von einem Arzt oder unter dessen Aufsicht unterstützt werden.

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

MELDEN REGISTRIEREN
0