Venenfinder und Vorhofflimmern (AFib)
Venenfinder und Vorhofflimmern (AFib)
28. April 2021
Venenbefund und postphlebitisches Syndrom
Venenbefund und postphlebitisches Syndrom
28. April 2021
alle anzeigen

Venenbefund und Angina (Brustschmerzen)

Venenbefund und Angina (Brustschmerzen)

Angina pectoris sind Schmerzen oder Beschwerden in der Brust, die durch einen Mangel an sauerstoffreichem Blut zu Ihrem Herzmuskel verursacht werden. In Ihrer Brust können Sie Druck oder ein Quetschen spüren. Zusätzlich zu Ihren Schultern, Armen, Nacken, Mund, Bauch und Rücken können Sie Beschwerden in Schultern, Armen, Nacken, Kiefer, Bauch und Rücken verspüren. Angina-Schmerzen können die Symptome einer Dyspepsie nachahmen.

Eine verminderte Blutversorgung des Herzmuskels verursacht Angina pectoris. Der Herzmuskel benötigt zum Überleben Sauerstoff, der über das Blut transportiert wird. Ischämie ist ein Zustand, der auftritt, wenn der Herzmuskel nicht genug Sauerstoff erhält. Die koronare Herzkrankheit ist die häufigste Ursache für eine verminderte Durchblutung des Herzmuskels (KHK).

Schmerzen und Beschwerden in der Brust sind häufige Angina-Symptome. Die Schmerzen oder Beschwerden in Ihrer Brust könnten wie folgt beschrieben werden:

  • Verbrennung
  • ein Gefühl der Vollständigkeit
  • viel Druck
  • Quetschen ist ein Begriff, der verwendet wird, um den Akt des Quetschens zu beschreiben
  • Arme, Nacken, Kiefer, Schulter und Rückenschmerzen sind alle Möglichkeiten.

Andere Angina-Symptome sind:

  • ein Schwindelgefühl
  • Müdigkeit ist ein weit verbreitetes Leiden.
  • ein Gefühl von Übelkeit
  • ein Gefühl außer Atem zu sein
  • Schwitzen ist eine häufige Erscheinung.

Angina kann in Schweregrad, Dauer und Art variieren. Eine gefährlichere Form der Angina (instabile Angina) oder ein Herzinfarkt könnten durch neue oder andere Symptome signalisiert werden.

Alle neuen oder sich verschlechternden Angina-Symptome sollten so schnell wie möglich von einem Arzt untersucht werden, damit Sie feststellen können, ob Sie eine stabile oder instabile Angina haben.

Um festzustellen, ob andere Krankheiten Brustschmerzsymptome hervorrufen, und um festzustellen, ob das Herz vergrößert ist, kann eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs angefertigt werden. Wenn der Herzmuskel verletzt ist, beispielsweise nach einem Herzinfarkt, gelangen bestimmte Herzenzyme in den Blutkreislauf und verursachen Angina pectoris. Das Vorhandensein dieser Chemikalien kann anschließend über einen Herzenzym-Bluttest nachgewiesen werden.

Bei einem so heiklen Herzproblem muss ein Bluttest in erster Linie Herzgefäße sehr genau erkennen. Nur ein sehr erfahrener und präziser Venendetektor kann eine so präzise Diagnose liefern.

In diesem Zusammenhang stellen wir den folgenden Venendetektor vor: SIFVEIN-5.2 Tragbarer Venendetektor, eines der beliebtesten Instrumente zur Venensuche unter Kardiologen. Der Hauptzweck dieses Infrarot-Venenfinders ist es, Venen/Gefäße schnell und bequem zu lokalisieren.

Anders ausgedrückt ist diese Venenbeleuchtung so konzipiert, dass Oxyhämoglobin in den umgebenden Herzvenen Licht absorbieren kann. Nach photoelektrischer Umwandlung und Bildverarbeitung werden die Daten gefiltert, um den Zustand der Blutgefäße auf dem Bildschirm anzuzeigen.

Dieser IV-Venensucher ist insofern wirklich einzigartig, als er eine neuartige Form des optischen Strukturdesigns verwendet, das die Realisierung der ursprünglichen Positionsprojektion ermöglicht und gleichzeitig die Venenerkennungsrate verbessert. Der Bildmodus kann je nach Lichtverhältnissen im Raum und Hautfarbe des Patienten jederzeit geändert werden, wodurch die Vene besser sichtbar und leichter zu erreichen ist und die klinische Genauigkeit gesteigert wird.

Das liegt an der brandneuen Bildverbesserungstechnologie des Venenbetrachters. Unabhängig vom Alter, der Hautfarbe oder dem Grad der Fettleibigkeit des Patienten liefert es daher mit Sicherheit eine klarere Auflösung des digitalen Venenbilds, mit der Venen in einer Tiefe von 10 mm unter der Haut deutlich sichtbar sind.

Alle diese ausgeklügelten Qualitäten sollten Ärzten bei ihrer Suche helfen, festzustellen, ob ein Angina-Problem in den Herzvenen vorliegt oder nicht. Dadurch wird ein möglicher diagnostischer Fehler ausgeschlossen. 

Wenn wir es mit einem Herzproblem wie Angina pectoris zu tun haben, ist eine Blutuntersuchung ein Muss. Das Hauptproblem ist, dass es kein fehlerfreies Venensuchgerät gibt, mit dem das Diagnoseverfahren beschleunigt werden kann. Bei schwierigen IV-Kontrollen bei Angina-Patienten hat sich der Venenbetrachter SIFVEIN-5.2 als besonders hilfreich erwiesen. Wenn Mediziner und Patienten eine präzise Diagnose wünschen, die zu einer effektiven Behandlung und einer schnellen Genesung führt, sollte das Infrarot-Venensuchgerät SIFVEIN-5.2 daher ihre erste und letzte Wahl sein.

 Referenz: (Brustschmerzen)

Haftungsausschluss: Obwohl die von uns bereitgestellten Informationen von verschiedenen Ärzten und medizinischem Personal zur Durchführung ihrer Verfahren und klinischen Anwendungen verwendet werden, dienen die in diesem Artikel enthaltenen Informationen nur der Berücksichtigung. SIFSOF ist weder für den Missbrauch des Geräts noch für die falsche oder zufällige Verallgemeinerbarkeit des Geräts in allen in unseren Artikeln genannten klinischen Anwendungen oder Verfahren verantwortlich. Benutzer müssen über die richtigen Schulungen und Fähigkeiten verfügen, um das Verfahren mit jedem Venenfinder durchzuführen.

Die in diesem Artikel genannten Produkte dürfen nur an medizinisches Personal (Ärzte, Krankenschwestern, zertifizierte Praktiker usw.) oder an private Benutzer verkauft werden, die von einem Arzt oder unter dessen Aufsicht unterstützt werden.

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

MELDEN REGISTRIEREN
0