Telepräsenz-Roboter bei Banken
Telepräsenz-Roboter bei Banken
30. April 2022
Venöse Thromboembolie (VTE) und Venenbefund
Venöse Thromboembolie (VTE) und Venenbefund
3. Mai 2022
alle anzeigen

Venenbefund und tiefe Venenthrombophlebitis

Venenbefund und tiefe Venenthrombophlebitis

Thrombophlebitis ist eine entzündliche Erkrankung, die zur Bildung eines Blutgerinnsels in einer oder mehreren Venen führt, im Allgemeinen in den Beinen. Die betroffene Vene kann auf der Hautoberfläche (oberflächliche Thrombophlebitis) oder tief in einem Muskel (tiefe Thrombophlebitis) (tiefe Venenthrombose oder TVT) liegen.

Thrombophlebitis wird durch ein Blutgerinnsel verursacht, das sich in Ihrem Blut bildet als Folge von:

  • Eine Venenverletzung ist ein Zustand, bei dem eine Vene beschädigt ist.
  • Eine Blutgerinnungsstörung, die über Generationen weitergegeben wird
  • Bewegungslosigkeit über einen längeren Zeitraum, z. B. während einer Verletzung oder eines Krankenhausaufenthalts
  • Die folgenden Anzeichen und Symptome einer oberflächlichen Thrombophlebitis sind:
  • Im betroffenen Bereich gibt es Wärme, Schmerzen und Schmerzen.
  • Schwellungen und Rötungen sind häufige Nebenwirkungen.

Die folgenden Anzeichen und Symptome einer tiefen Venenthrombose sind:

  • eine Quelle des Unbehagens
  • Ödem

Wenn eine Vene an der Hautoberfläche betroffen ist, bemerken Sie möglicherweise einen roten, festen Strang, der bei Berührung direkt unter der Hautoberfläche schmerzt. Das Bein kann aufgebläht, empfindlich und schmerzhaft werden, wenn eine tiefe Beinvene betroffen ist.

Der Arzt wird Sie nach den Stellen Ihrer Beschwerden fragen und nach beschädigten Venen in der Nähe Ihrer Hautoberfläche suchen, um eine Thrombophlebitis zu identifizieren. Ihr Arzt kann einen Venensucher verlangen, um festzustellen, ob Sie eine oberflächliche Thrombophlebitis oder eine tiefe Venenthrombose haben.

Um mögliche diagnostische Fehler zwischen oberflächlicher und tiefer Thrombophlebitis zu vermeiden, sollte unbedingt ein professioneller und hochpräziser Venendetektor eingesetzt werden. In diesem Zusammenhang möchten wir Ihnen den Infrarot-Venenfinder vorstellen: Wenn es darum geht, die Venendiagnostik zu vervollständigen, entscheiden sich Phlebologen für den SIFVEIN-5.2 Tragbarer Venendetektor. Der Hauptzweck dieses IV-Venenfinders besteht darin, Venen/Gefäße schnell und bequem zu entdecken, ohne den Patienten Venenpunktionsschmerzen zu bereiten.

Diese Venenbeleuchtung soll, anders ausgedrückt, das Oxyhämoglobin in den betroffenen Venen dazu bringen, Licht zu absorbieren. Die Daten werden nach photoelektrischer Umwandlung und Bildverarbeitung gefiltert, um den Status der Blutvenen auf dem Bildschirm anzuzeigen.

Die brandneue Bildverbesserungstechnologie ist für die außergewöhnliche Bildqualität dieses Venenscanners verantwortlich. Tatsächlich kann der Bildmodus je nach Lichtverhältnissen im Raum und Hautfarbe des Patienten jederzeit geändert werden, wodurch die Vene besser sichtbar und leichter zu erreichen ist und die klinische Genauigkeit erhöht wird.

Unabhängig vom Alter, Hautton oder Grad der Fettleibigkeit des Patienten liefert dieser Blutabnahme-Venenfinder daher zweifellos eine klarere digitale Auflösung des Venenbildes, sodass Venen in einer Tiefe von 10 mm unter der Haut deutlich sichtbar sind.

Die Venensuchmaschine ist ebenfalls technologisch fortschrittlich. Sein Betriebssystem ist ein vollständig digitaler Computerprozessor. Dies gewährleistet nicht nur eine stabile Betriebsumgebung, sofortige Bildaufnahme, schnelle Reaktion und Selbstscanfunktion, sondern minimiert auch Bildverzerrungen und eliminiert Nachbilder. Das Bild ist nach der Verarbeitung durch einen Hochleistungscomputer mit Intel Quad-Core-CPU präzise, ​​gestochen scharf und genau.

Dieser Venenpunktionssucher bietet interessanterweise auch einen Kindermodus. Die Oberfläche des beschädigten Bereichs wird verkleinert und Venenbilder werden sorgfältiger verarbeitet. Reduzieren Sie die bidirektionalen Beschwerden, die durch Injektionsprobleme bei Jugendlichen verursacht werden.

Blutuntersuchungen sind erforderlich, um Thrombophlebitis-Venenprobleme zu diagnostizieren. Das grundlegende Problem besteht darin, dass es kein narrensicheres Venensuchgerät gibt, mit dem der Diagnoseprozess beschleunigt werden kann. Der Venenbetrachter SIFVEIN-5.2 hat sich als besonders effektiv für harte IV-Kontrollen bei Thrombophlebitis-Patienten erwiesen. Daher sollte das Infrarot-Venensuchgerät SIFVEIN-5.2 die erste Wahl für Mediziner und Patienten sein, die eine präzise Diagnose wünschen, die zu einer effektiven Behandlung und einer schnellen Genesung führt.

Referenz: Thrombophlebitis

Haftungsausschluss: Obwohl die von uns bereitgestellten Informationen von verschiedenen Ärzten und medizinischem Personal zur Durchführung ihrer Verfahren und klinischen Anwendungen verwendet werden, dienen die in diesem Artikel enthaltenen Informationen nur der Berücksichtigung. SIFSOF ist weder für den Missbrauch des Geräts noch für die falsche oder zufällige Verallgemeinerbarkeit des Geräts in allen in unseren Artikeln genannten klinischen Anwendungen oder Verfahren verantwortlich. Benutzer müssen über die richtigen Schulungen und Fähigkeiten verfügen, um das Verfahren mit jedem Venenfinder durchzuführen.

Die in diesem Artikel genannten Produkte dürfen nur an medizinisches Personal (Ärzte, Krankenschwestern, zertifizierte Praktiker usw.) oder an private Benutzer verkauft werden, die von einem Arzt oder unter dessen Aufsicht unterstützt werden.

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

MELDEN REGISTRIEREN
0