Lasertherapie für das Zenker-Divertikel
Lasertherapie für das Zenker-Divertikel
11 März 2022
Ultraschallgesteuerte Phlebotherapie (TRAP)
Ultraschallgesteuerte Phlebotherapie (TRAP)
12 März 2022
alle anzeigen

Laserbehandlung für Mittelösophagealdivertikel

Laserbehandlung für Mittelösophagealdivertikel

Mittelösophageales Divertikel ist definiert als 5 cm über und unter dem Niveau der Luftröhrenbifurkation.

Das mediale Divertikel der Speiseröhre ist normalerweise asymptomatisch, mit seltenen klinischen Manifestationen von Dysphagie, Reflux und Brustschmerzen.

Epiphrenische Divertikel am unteren Ende der Speiseröhre werden durch Druck verursacht, der sich aufbaut, wenn der Mageninhalt gegen den unteren Schließmuskel gedrückt wird. Durch den Druck wölbt sich das Gewebe.

Fälle von Ösophagusdivertikel, die geringfügige Symptome verursachen, können durch Änderungen des Lebensstils behandelt werden, z. B. durch Schonkost, gründliches Kauen und Trinken von viel Wasser nach den Mahlzeiten. Schwere Fälle erfordern jedoch unbedingt chirurgische oder besser nicht-chirurgische Lasereingriffe.

Natürlich sollten HNO-Ärzte professionelle Lasergeräte verwenden, um eine sichere, genaue und erfolgreiche Behandlung zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang die Portable Surgery Lasersystem SIFLASER-1.2B ist seit langem die Top-Empfehlung von HNO-Ärzten.

Das tragbare 980-nm-Chirurgie-Lasersystem SIFLASER-1.2B der FDA wurde speziell entwickelt, um die genauen Anforderungen von HNO-Ärzten zu erfüllen, da es eine Wellenlänge von 980 nm mit 15 W als maximale Leistung einsetzt. Dies sind die genauen Laserkriterien, die in den meisten Laser-geführten Mikrochirurgien im Rachen benötigt werden.

Um es klarer auszudrücken: Die Gewebekomponenten Hämoglobin und Melanin im Rachen interagieren stärker mit dem blauen Laserlicht dieses Geräts, selbst bei reduzierter Leistung, was es SIFLASER-1.2B wiederum ermöglicht, eine bessere und sanftere blutlose, schmerzfreie Rachenbehandlung/-operation durchzuführen .

Was den SIFLASER-1.2B auch von HNO-Ärzten sehr empfehlenswert macht, ist, dass er während der Mikrochirurgie eine genaue Ausrichtung und genaue Sicht zeigt.

Um bessere Ergebnisse zu garantieren, wird das Gerät außerdem mit einem Faserführungslaser unterstützt.

Diese Fasern sind mit verschiedenen endoskopischen Anwendungen kompatibel. Sie sind außerdem sterilisierbar, was wiederum mögliche Kreuzinfektionen verhindert und gleichzeitig einen sauberen und blutfreien Operationsbereich garantiert. Dies sollte eigentlich alle möglichen thermischen Schäden reduzieren.

Darüber hinaus trägt das völlige Fehlen einer Wasseraufnahme im Gerät dazu bei, die Überhitzung des umgebenden Gewebes drastisch zu reduzieren.

Dadurch sollten mögliche Nachwirkungen beseitigt werden, was wiederum die Wirksamkeit der Laserbehandlung verstärkt.

Aufgrund all der genannten Eigenschaften und mehr garantiert der SIFLASER-1.2 B eine genaue und erfolgreiche Behandlung des Mittelösophagusdivertikels, eine Therapie, die viel effektiver ist als die mit Infrarotlasern.

Referenz: Was man über Ösophagusdivertikel wissen sollte , Ein seltenes riesiges mediales ösophageales Divertikel: Fieber ist das einzige Symptom

Haftungsausschluss: Obwohl die von uns bereitgestellten Informationen von verschiedenen Ärzten und medizinischem Personal zur Durchführung ihrer Verfahren und klinischen Anwendungen verwendet werden, dienen die in diesem Artikel enthaltenen Informationen nur der Überlegung. SIFSOF ist weder für den Missbrauch des Geräts noch für die falsche oder zufällige Verallgemeinerung des Geräts in allen klinischen Anwendungen oder Verfahren, die in unseren Artikeln erwähnt werden, verantwortlich. Benutzer müssen über die entsprechende Ausbildung und Fähigkeiten verfügen, um das Verfahren mit jedem Lasersystem durchzuführen.

Die in diesem Artikel genannten Produkte dürfen nur an medizinisches Personal (Ärzte, Krankenschwestern, zertifizierte Praktiker usw.) oder an private Benutzer verkauft werden, die von einem Arzt oder unter dessen Aufsicht unterstützt werden.

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

MELDEN REGISTRIEREN
0